Besuch in Marbach war nass

Kleiner Teil des Seminars schaut sich das Literaturmuseum der Moderne an

2006 eröffnet, heftig diskutiert und gut besucht: Das Literaturmuseum der Moderne in Marbach, kurz LiMo. Acht tapfere Aufmacher-Teilnehmer traten den Weg durch den Regen Richtung Schillerhöhe an und analysierten nicht die Exponate, sondern deren Präsentationsformen. In welchen Räumen sind die Objekte untergebracht? Wie entsteht die besondere Raumwirkung? Welche Vitrinen wurden verwendet, mit welchen Leuchtmitteln ausgestattet? Wie ist die Objektbeschriftung der Flachware gestaltet? Diese und viele weitere Fragen wurden in der kleinen Gruppe diskutiert und sorgten für Gedankenanregungen für das eigene Projekt. Nach dem Museum kehrte man in eine heimelige Bäckerei zu Kännchen Kaffee und (partiell verschimmelten) Zwetschgenkuchen ein. Dabei ergaben sich spannende Ideen und Möglichkeiten – ein Beispiel: Wird eine Band namens SPLIT am Eröffnungsabend das Schlosscafé rocken?
Nächster gemeinsamer Museumsbesuch: Porsche-Museum am 17. Januar 2014.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Zurück